Johannes-Kepler-Gymnasium Ibbenbüren Johannes-Kepler-Gymnasium Ibbenbüren
AKTUELL Kalender Unterricht Pädagogische Schwerpunkte Aktionen/Projekte/AGs Schulprogramm •neu• •intern•
60-Minuten-Modell

Ansprechpartner
Schülervertretung
Elternvertretung
Förder-Verein
Schulprojekt Nepal
Unsere "Ehemaligen"

Nachmittagsbetreuung (13+)
Mittagessen

Erprobungsstufe aktuell
Mittelstufe aktuell
Oberstufe aktuell
Studium und Beruf

Rundgang durch das Kepler
Impressum

Unsere Partner:







Aktuelles vom Johannes-Kepler-Gymnasium



"Das Kepler wird 50!" - Ehemaligen- und Kollegiumsfest am 2. Juli 2016 um 19.00 Uhr in der Schule - Die Veranstaltung ist ausgebucht.- Es gibt keine Karten mehr!

Programm des Jubiläumsjahrs


Leistungskurs Erdkunde tauscht sich mit Flüchtlingen aus



Der Leistungskurs Erdkunde unter Federführung von Frau Wittkamp "hat mit Flüchtlingen ein 90-minütiges Fußballspiel im Stadion Ost veranstaltet. Die Schüler stellten sich zunächst selbst vor – Hobbys, Lieblingsessen, -musik,-filme. Danach zeigten sie ihre Sicht der Welt anhand von Bildern aus der Schule, Ibbenbüren und Deutschland. Umso krasser waren [...) dann die vergleichenden Bilder der jungen Menschen aus Somalia, Afghanistan und dem Kosovo." - so die IVZ am 13. Mai 2016.


Besuch der 6er in der Osnabrücker Synagoge





Am Mittwoch, 04.05.2016, machten sich ca. 60 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 6 im Rahmen des evangelischen und katholischen Religionsunterrichtes auf den Weg zur Synagoge in Osnabrück.
Vor Ort empfing uns Frau Mor, die Mitglied der jüdischen Gemeinde ist. Nachdem die Jungen eine Kippa aufgesetzt hatten, durften alle in der Synagoge Platz nehmen. Frau Mor erklärte alle Elemente, die in der Synagoge von Bedeutung sind und beantwortete alle Fragen, die die Schülerinnen und Schüler im Religionsunterricht vorbereitet hatten. Zum Schluss durften wir noch einen Blick in die Mikwe, das jüdische Ritualbad, werfen.
Mit vielen neuen Eindrücken machten wir uns dann auf den Rückweg nach Ibbenbüren. Die Schülerinnen und Schüler waren sich einig, dass das Erfahren der Synagoge vor Ort ihr bisheriges Wissen noch einmal erweitert und vertieft hat. Begegnung macht hier den respektvollen Umgang miteinander ganz selbstverständlich.


Verein fördert Kepler mit 29 000 Euro


"Mit insgesamt 29 000 Euro hat der Förderverein des Kepler-Gymnasiums im vergangenen Jahr Projekte der Schule unterstützt. Das geht aus einer Pressemitteilung im Nachgang der Jahreshauptversammlung hervor.

Der Vorstand des Kepler-Fördervereins (v.l.): Dr. Dietmar Frey (Vorsitzender), Sabine Göttker (Schriftführerin), Wilfried Prior (stellvertretender Vorsitzender) und Jürgen Lehmeier (Kassierer).

Die Rekord-Gesamtsumme wurde unter anderem für die Anschaffung eines Konzert-Flügels aus eigenen Mitteln und mit der Weiterleitung von zweckgebundenen Spenden (etwa 6000 Euro) genutzt. Nach Satzung war in Wahlen zum Vorstand des Vereins das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden zu besetzen; Wilfried Prior wurde wiedergewählt. Nach Ausscheiden von Günter Winstroth hatte sich Sabine Göttker für das Amt der Schriftführerin zur Verfügung gestellt und wurde einstimmig neu in den Vorstand gewählt. Für sein jahrzehntelanges, ehrenamtliches Engagement als Vorsitzender der Elternpflegschaft und später als Schriftführer im Verein wurde Winstroth ausdrücklich Dank ausgesprochen. Nachdem das Leuchtturm-Projekt 2015 – Prävention sexualisierter Gewalt – mittlerweile ins Schulprogramm zur jährlichen Wiederholung aufgenommen ist, wurde der Versammlung ein neues Projekt zur Berufswahl vorgestellt. Durch einen schon 2014 gestarteten Probelauf mit anschließender Bewertung seitens der Testgruppe, konnte ein erster Eindruck zur Wertigkeit des Tests vermittelt werden.
Anlässlich der Veranstaltung Traumberufe der Elternpflegschaft wurde mit dem Test „Explorix“ ein Verfahren zur ’Selbsterkundung‘ von Interessen und Eignungen für interessierte SchülerInnen angeboten. Die zur Verfügung gestellten zehn Testhefte waren schnell vergeben. Ergebnis: Der für junge Erwachsene konzipierte Test ist ab Jahrgangsstufe zehn mit überwiegend sehr positiver Bewertung besonders geeignet. Aufgrund dieser Informationen wurde – unterstützt von der Schulleitung – in der Mitgliederversammlung ein erster Testlauf auf freiwilliger Basis beschlossen, mittlerweile ist der 5. Juli als Termin festgelegt. Als Besonderheit ist beschlossen, die Testhefte den Mitgliedern des Fördervereins kostenlos zur Verfügung zu stellen. Nicht-Mitglieder können zum Selbstkostenpreis (15 Euro) teilnehmen." - IVZ am 03.05.2016


Mädchen verfehlten Teilnahme an NRW-Meisterschaft nur knapp!




Nachdem sich die Fußballschulmannschaft der Mädchen in der WKIV in der ersten Bezirksrunde am letzten Donnerstag gegen Coesfeld durchgesetzt hat, durfte sie heute an der Endrunde in Ahaus teilnehmen. Im Kampf um die Teilnahme an der NRW-Meisterschaft erreichten sie ohne Niederlage und lediglich aufgrund des schlechteren Torverhältnisses leider nur einen undankbaren zweiten Platz!
Erfolgreich waren: Carla Garnjost, Mia Westmeyer, Emilia Kebapcioglu, Maren Bachmann (alle 6a), Sophie Bartsch (6c), Jana Holtkamp (5a), Mia Templer, Merle Niemöller (beide 6d), Svea Eggemeier (5d) und Sina Hoffmann (5b)
Betreuer: Sophie Böwer, Katharina Berg (beide 9b) und Maren von Roth


Jungs der WK IV in Coesfeld ausgeschieden, Mädchen souverän weiter




Am vergangenen Donnerstag konnten die Jungs der WK IV als Kreismeister gegen den Sieger aus dem Kreis Coesfeld, das Gymnasium Nepomucenum, leider nicht gewinnen und sind somit ausgeschieden.
Besser machten es die Mädchen, die souverän mit 12-0 gewannen und am Montag im Regierungsbezirksfinale stehen.
Die Medien-AG hat einen tollen Beitrag zum K.O.-Spiel erarbeitet, der unter folgendem Link anzusehen ist: Fußballspiel der WK IV-Jungen in Coesfeld

Wir drücken den Kepler-Mädels am Montag beide Daumen!!!


Heinz-Steingröver-Preis
zur Würdigung besonderer schulischer Leistungen und besonderen sozialen Engagements


Erstmals wird in diesem Jahr der Preis - gestiftet von Maitrayee Mukhoppadhyay-Steingröver - als Auszeichnung an eine Abiturientin bzw. einen Abiturienten oder eine Gruppe von Abiturientinnen und Abiturienten des Johannes-Kepler-Gymnasiums verliehen. Die Ausgezeichneten erhalten eine Urkunde und einen Ausbildungsgutschein im Wert von 400 €.
Die Ausgezeichneten müssen besondere Leistungen in den beiden folgenden Bereichen erbracht haben:
(1) Besondere schulische, fachliche bzw. akademische Leistungen in der Breite schulischer Bildung, ausdrücklich nicht in einzelnen Fächern, die die Fähigkeit zum fachlichen Diskurs, zu interdisziplinärem Denken und zu kooperativem Arbeiten erkennen lassen.
(2) Besonderes nachhaltiges Engagement, das sich gezeigt hat durch konkretes Handeln oder besondere Aktivitäten im Einsatz für Benachteiligte, für die Kommunikation mit anderen Kulturen oder besonderen Einsatz für die schulische und städtische Gemeinschaft.
Weitere Informationen


Unser Austauschschüler Mateo bekundet seine Solidarität mit den Erdbebenopfern in seiner Heimat Ecuador





Mädchen und Jungen der WK IV werden Kreismeister!




Am Mittwoch, den 20.04.16 sicherten sich sowohl die Jungen als auch die Mädchen der WK IV den Fußball-Kreismeistertitel und sind somit für die Bezirksrunde qualifiziert! Neben den beiden Gewinnerteams waren zwei weitere Teams des Kepler erfolgreich - herzlichen Glückwunsch allen Fußballerinnen und Fußballern!


Kepler unterstützt die „Aktion Tagwerk“ - Projekt mit den Stufen 5 und 6


Foto: Brigitte Striehn


Mit einem Lied in ihrer Muttersprache Siswati begrüßten am Dienstagmorgen Thando (l.) und Vuyo (5.v.l.) eine 6. Klasse des Kepler-Gymnasiums. Die beiden jungen Südafrikaner unterstützen ebenso wie Timon und Kilian (v.r.) die „Aktion Tagwerk“. Der Verein organisiert die bundesweite Kampagne „Dein Tag für Afrika“, die in diesem Jahr unter dem Motto „Zukunft bilden“ steht. Am 21. Juni gehen Schüler arbeiten oder leisten Hilfsdienste. Das verdiente Geld spenden sie für Bildungsprojekte in Afrika. Das Kepler-Gymnasium beteiligt sich bereits das vierte Mal an der Aktion, erklärte Matthias Traub. „Soziales Engagement und Kennenlernen der Lebenssituationen von Kindern in aller Welt sind Teil des Schulprogramms und werden mit dem Unterricht verknüpft“, betonte der Lehrer für Sozialwissenschaften. Dazu gehörte auch ein Tanz, den Thando und Vuyo mit Amelie, Lara, Clara, Bjarne und Thorben (v.l.) einübten. - IVZ vom 13.04.2016


Kepler-Lehrer erkunden die neue Partnerfirma Bischof+Klein




20 Kolleginnen und Kollegen nutzten die Gelegenheit zu einer ausführlichen Betriebserkundung bei der Verpackungsmittelfabrik Bischof und Klein in Lengerich, die allein dort 1300 Arbeitsplätze garantiert. Ausgerüstet mit Schutzmänteln, Lautsprechern und Kappen brachen sie unter fachkundiger Leitung zu einer Besichtigung der Produktionshallen auf. Zuvor hatten sie Michael Beidermühle, Leiter Personalmanagement B+K, Andrea Horstmann, zuständig für die kaufmännische Ausbildung, und Klaus Rogge, zuständig für den gewerblichen Bereich, sowie zwei der insgesamt 113 Azubis bereits darüber informiert, dass B+K nicht nur Industrieverpackungen herstellt, sondern auch Konsumverpackungen für Produkte wie Tempo, Ariel, Frosch, Catsan etc. Ca 50% aller Kaffeeverpackungen in Europa stammen von Bischof und Klein. Außerdem produziert B+K technische Folien, z.B. für Handydisplays oder Fensterrahmen – insgesamt umfasst das Angebot 10.000 „lebende Produkte“ – so die Information. In den Hallen selbst lernten die Lehrer die Unterschiede zwischen verschiedenen Druckverfahren kennen, bestaunten die riesigen, aber auch sehr lauten Maschinen, die Farben und Muster auf die Folien auftrugen, und die die Folien unterschiedlicher Zusammensetzung und mit verschiedenen Lagen schnitten und konfektionierten. Auch die Bedeutung des Recyclings von Folienresten zu Granulaten wurde erklärt, die dann erneut an anderer Stelle dem Produktionskreislauf zugeführt werden können. Alles in allem war der Nachmittag sehr informativ – herzlichen Dank! – auch die Schüler können demnächst von der Kooperation profitieren.


Ausbildung in Lamidanda




In Lamidanda und Umgebung sind 60 Männer zu Schreinern und Handwerkern ausgebildet worden. Am praktischen Beispiel eines Schulgebäudes für Lamidanda haben sie gelernt, wie sie, möglichst mit Materialien aus der Region, die vom Erdbeben zerstörten Häuser wieder aufbauen können.
Vor dem Rohbau der Schule fand im März die feierliche Übergabe der Ausbildungs-Urkunden statt.
(weitere Informationen auf unserer homepage nepal.-kepler-gymnasium.de)


#Jukon16 – Deine Meinung für NRW - Mach mit!




„Deine Meinung für NRW!“ Unter diesem Motto veranstaltet die Landesregierung NRW vom 7. April bis 4. Mai unter dem Link https://www.jukon.nrw.de einen Online-Dialog für 16- bis 25-Jährige. Das Land NRW möchte wissen, was dir für deine Zukunft wichtig ist. Beim Online-Dialog hast du die Chance, dich einzumischen. Die Teilnahme an der Umfrage dauert nur wenige Minuten!


Exkursion Chemie LK Q1 zur Firma Akzo Nobel




Am 5. April konnte der Chemie Leistungskurs von Frau Bösing einen spannenden Einblick in die Produktion der chemischen Industrie in Ibbenbüren bekommen. Dazu besuchten die Schüler die Firma Akzo Nobel, die in Ibbenbüren/Uffeln einen Standort mit 150 Mitarbeitern betreibt. In einer abwechslungsreichen Führung über das Industriegelände erläuterte der langjährige Mitarbeiter Herr Lüttmann den Schülern die Prozesse der Chlor-Alkali-Elektrolyse. Wie die Schüler bereits im Vorfeld im Unterricht erfahren haben, wird in einem komplexen elektrochemischen Prozess unter anderem Natronlauge und Chlorgas hergestellt. Diese Stoffe sind Grundchemikalien der chemischen Industrie und z.B. Rohstoffe für die Produktion von Kunststoffen. Vor Ort konnten die Schüler diese Produktion, die aufwendigen Sicherheitsvorkehrungen und die Dimensionen in der Praxis nachvollziehen.


Dechemax-Wettbewerb erfolgreich gemeistert!




Etwa 40 Schülerinnen und Schüler der Differenzierungskurse Biologie-Chemie haben erfolgreich die erste Runde des Dechemax-Wettbewerbs gemeistert. In Teams waren seit November wöchentlich viele Fragen rund um das Thema „Immer im Kreis - Nachhaltige Wirtschaft“ zu beantworten. Dabei mussten die Schülerinnen und Schüler sich in Themenkomplexe wie z.B. Katalysatoren, Biokunststoffe, nachhaltige Lebensmittel oder auch Trinkwasserrecycling im Weltraum einarbeiten. Alle Schülerinnen und Schüler haben die Fragen so gut beantwortet, dass sie eine Urkunde bekommen haben und an der zweiten Runde teilnehmen dürfen. Hier wird nun experimentiert: Es wird Folie aus Kartoffeln und süßer, essbarer Schaumstoff hergestellt - und wieder sind dazu viele Fragen und Aufgaben zu bearbeiten. Mal sehen, ob unsere Schülerinnen und Schüler auch hier erfolgreich sein werden: Die deutschlandweit drei besten teilnehmenden Teams dürfen sich je über 250 Euro Preisgeld freuen!


Taekwon-Do in der Stufe 8




Das Kepler-Gymnasium arbeitet mit einem neuen Partner zusammen: Song`s Taekwon-Do-Schule aus Ibbenbüren. Unter der Leitung von Werner Schröder und Artur Friesen lernen 14 Mädchen und Jungs der Klassenstufe 8, sich aktiv in Gefahrensituationen mit Tritt- und Schlagtechniken zu wehren.
Mit viel Spaß, aber auch dem nötigen Ernst lernen die Schülerinnen und Schüler Angriffe abzufangen. Die Gruppe trifft sich an sieben Samstagen, um Selbstbewusstsein und Techniksicherheit zu trainieren.





© 2003 JKG-CMS 2.0          <<seite::index/aktuell/aktuell/p/index::index>>          printer friendly output
© 2003, 2004 Johannes-Kepler-Gymnasium Ibbenbüren
unterstützt durch das Content-Management-System JustDoIt