Johannes-Kepler-Gymnasium Ibbenbüren (Stand: 23.01.2018-14:37:54)

AKTUELLES aus der Erprobungsstufe





Ansprechpartner sind die Koordinator/innen der Erprobungsstufe:
Josef Deters und Meike Böttcher-Pelz (Raum 206)




Frau Böttcher-Pelz und Herr Deters sind übergreifend für die organisatorische und pädagogische Betreuung der Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 zuständig und auch wichtige Ansprechpartner für die Eltern.

Bei Fragen zum Übergang Grundschule-Gymnasium freuen wir uns, Sie und Ihr Kind persönlich bei einem Beratungsgespräch kennenzulernen. Gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen individuellen Termin.

Sie erreichen uns unter der Emailadresse erprobungsstufe@kepler-gymnasium.de oder telefonisch über das Schulsekretariat: 05451 9280.

Um die Wahl der richtigen Schulform und der passenden Schule zu erleichtern, bieten wir am 19. Januar von 15:00 – 18:00 Uhr einen Tag der offenen Tür an. Ihr Kind und Sie sind herzlich eingeladen, das Kepler und seine vielfältigen Angebote an diesem Nachmittag zu erkunden.

Die Kepler-Schulgemeinschaft freut sich schon!





Unsere Gestaltung des Übergangs von der Grundschule zum Kepler-Gymnasium

Der Wechsel von der Grundschule zum Gymnasium ist ein wichtiger und aufregender Schritt in der Schullaufbahn eines jeden Kindes. Neue Mitschülerinnen und Schüler, das Fachlehrersystem mit vielen neuen Lehrkräften, die Größe der Schule und ein neuer Schulweg stellen die Schülerinnen und Schüler vor viele Herausforderungen. Das Johannes-Kepler-Gymnasium versucht durch vielfältige Unterstützung, unseren Fünftklässlern ein Umfeld zu schaffen, in dem dieser Übergang so sanft und optimal wie möglich verlaufen kann.

Kooperation mit den Grundschulen

Uns ist wichtig, in gutem Kontakt zu den umliegenden Grundschulen zu stehen. Gegenseitiger Austausch unter den Lehrkräften über Lerninhalte und Unterrichtsmethoden sorgen dafür, dass wir an gewohnte Lerninhalte und –methoden anknüpfen, aber auch neue Herausforderungen anbieten können.
Auch die jährlich nach den Herbstferien stattfindende Erprobungsstufenkonferenz, die der Begleitung der Entwicklung der Kinder und der Vorbereitung der Laufbahnentscheidung am Ende der Erprobungsstufe dient, ist ein wichtiger Bestandteil der Zusammenarbeit. Das persönliche Gespräch zwischen allen neuen Lehrkräften der Klassen 5 und den alten Grundschullehrkräften, sorgt dafür, dass wir ein umfassendes Bild unser Schülerinnen und Schüler bekommen. Wir gewinnen einen sehr guten Einblick in die individuelle Grundschulbiographie der Kinder, und können sie und ihre individuelle Entwicklung so noch besser fördern.

Wünsche für die Klassenzusammensetzung und feste Klassenlehrerteams

Bereits bei der Anmeldung an unsere Schule kann jedes Kind Freunde benennen, mit denen es gern in die gleiche Klasse 5 kommen möchte, denn wir wissen alle, dass der Einstieg in eine neue Schule leichter fällt, wenn man ein bereits bekanntes Gesicht an seiner Seite hat.
Viele Kinder sind es aus der Grundschule gewohnt, nur wenige Lehrerinnen und Lehrer zu haben. Um den Übergang zu vielen verschiedenen Lehrern am Gymnasium zu erleichtern, arbeiten wir in festen Klassenlehrerteams (eine Lehrerin und ein Lehrer), die die Klasse gemeinsam leiten und möglichst viele Stunden in der Klasse unterrichten. So haben die Kinder weiterhin feste Bezugspersonen, an die sie sich jederzeit wenden können.

Kennenlernnachmittag

Wer kommt in meine neue Klasse? Sind die neuen Lehrer auch nett? Diese Fragen können sich bis zum Tag der Einschulung zäh wie Kaugummi ziehen. Deshalb lernen die Kinder die neue Schule, ihren neuen Klassenraum, das Klassenlehrerteam und natürlich die neuen Mitschülerinnen und Mitschüler an einem Kennenlernnachmittag schon vor den Sommerferien kennen.
Gemeinsam mit ihrem neuen Klassenlehrerteam spielen die Kinder im neuen Klassenverband Kennenlernspiele, haben gemeinsam viel Spaß und können sich schon auf ihre neue Klasse freuen. Auch die Eltern tauschen sich am Kennenlernnachmittag in lockerer Atmosphäre aus.




Die ersten Wochen am Kepler

In den ersten Wochen liegt unser Schwerpunkt auf einem sanften Übergang von der Grundschule zur weiterführenden Schule. Deshalb werden im neuen Klassenverband immer wieder soziale Formen des Miteinanders gefördert. Ein baldiger Wandertag, SV-Aktionen, ein Schulquiz, eine Bibliotheksrallye, dieses sind nur einige wenige Beispiele für die vielfältigen Möglichkeiten der Fünftklässler/innen, ihre Mitschüler/innen und die neue Schule schnell und gut kennenzulernen.
Unterstützt wird das Klassenlehrerteam bei der intensiven Betreuung zur Integration aller Schülerinnen und Schüler in die neue Klassengemeinschaft von engagierten Patinnen und Paten aus höheren Klassenstufen. Diese können den Kindern auch wichtige Ansprechpartner auf dem Schulhof oder z.B. beim neuen Schulweg sein. Die Erfahrung zeigt, dass es auf diese Weise nur einige wenige Wochen dauert, bis die Kinder sich in der neuen Schule „ganz zuhause“ fühlen.
Damit auch im „normalen Schulalltag“ die Stärkung der Klassengemeinschaft ein wichtiger Bestandteil unseres Schullebens bleibt, haben wir in der gesamten Klasse 5, sowie im ersten Halbjahr der Klasse 6 eine Stunde in der Woche als „Klassenleiterstunde“ fest verankert. Hier stehen soziales Lernen, sowie das Einüben verschiedener Lernmethoden im Mittelpunkt. Auch der uns sehr wichtige Klassenrat, der den Kindern ein selbstständiges Lösen von Problemen oder die Planung von Gemeinschaftsaktionen ermöglicht, wird in dieser Stunde abgehalten. So werden werden demokratische Strukturen, Sozialkompetenz und ein konstruktives und friedfertiges Konfliktlöseverhalten erlernt und regelmäßig eingeübt.

Unsere Sozialpädagogin

Unsere Sozialpädagogin Bärbel Gövert ist vor allem in den unteren Klassenstufen eine wichtige Ansprechpartnerin und Bezugsperson außerhalb des „normalen Unterrichts“. Sie bietet eine kostenlose Übermittags- und Hausaufgabenbetreuung bis 15.30 Uhr an, das so genannte „13 Plus“. Dabei wird sie von ausgebildeten Oberstufenschülerinnen und –schülern unterstützt. Außerdem führt Frau Gövert in den ersten Wochen für alle Klassen 5 den oben erwähnten Klassenrat ein. Dadurch, dass es unsere Sozialpädagogin ist, die den Klassenrat einführt, lernen alle Fünftklässler Frau Gövert schnell persönlich kennen und die Kinder wissen, dass sie sich jederzeit an „Bärbel“ wenden können.
Im Laufe der fünften Klasse bietet Frau Gövert bei Bedarf ein Selbstbehauptungstraining und ein Antistresstraining an, das in der Vergangenheit gerne von den Schülerinnen und Schülern angenommen wurde und zu guten Erfolgen geführt hat.










Das könnte Sie ebenfalls interessieren......


Unser Schulprogramm
Unsere Beratungslehrer/innen und ihr Konzept bei schulischen und privaten Problemen
Unsere Schulvereinbarung
Unsere Nachmittagsbetreuung und unsere Sozialpädagogin Bärbel Gövert
Das Buddy-Prinzip am Kepler
Informationen zum Mittagessen
Unsere Arbeitsgemeinschaften für die Stufen 5 und 6
Unser Förderkonzept
Unser Schulleben, dokumentiert im Kepler Aktuell - Archiv



Unser Stundenplan......





Schließfächer für Schüler von unsrem Partner AstraDirekt




Verantwortlich für diese Seiten sind die Koordinatoren der Erprobungsstufe Josef Deters und Meike Böttcher-Pelz.

© 2003 JKG-CMS 2.0          <<seite::index/aktuell/erprobungsstufe/p/index::index>>