Johannes-Kepler-Gymnasium Ibbenbüren Johannes-Kepler-Gymnasium Ibbenbüren
AKTUELL Kalender Unterricht Pädagogische Schwerpunkte Aktionen/Projekte/AGs Schulprogramm •neu• •intern•
Nachmittags- und Hausaufgabenbetreuung(13+)
Mittagessen
Persönlichkeitsbildung

Aktionen:
"Sammeldrache"

Projekte:
Buddy-Projekt
Schulprojekt Nepal
Eine-Welt-AG
Musiktheater
"ThaK"

Arbeitsgemeinschaften:
Schach
Tastschreiben am PC

Sport-AGs:
Jonglieren mit den "Hochstaplern"
Leichtathletik-AG
Leichtathletik - AG am Kepler

Die nächsten Termine



Die AG findet in diesem Schuljahr freitags von 12:45 Uhr bis 14 Uhr (Stufe 5 und 6: Talentsichtung) bzw. von 14:15 Uhr bis 15:45 Uhr (Stufe 6 bis EP: Talentförderung) in der neuen Keplerhalle statt.





Die Termine für die Wettkampfsaison 2018

13. Juni 2018: Kreismeisterschaften der WK I bis III in Rheine

20 Juni 2018: Kreismeisterschaften der WK IV in Rheine




Die Termine für die Wettkampfsaison 2017

13. Juni 2017: Kreismeisterschaften der WK III (Jungen) in Rheine - TREFF 7:50 Uhr am Haupteingang unserer Schule!

21. Juni 2017: Kreismeisterschaften der WK IV in Rheine - TREFF um 8:00 Uhr am Haupteingang unserer Schule!

11. Juli 2017: Landesfinale der WK III (Jungen) in Rheine - Treff um 8:15 Uhr am Haupteingang unserer Schule

13. Juli 2017: Schulstaffellauf "Sporttalentiade" im Stadion der DJK Arminia Ibbenbüren in Ibbenbüren/Schierloh, voraussichtlich Treff um 16:30 Uhr

14. September 2017: Westfalenfinale der WK IV in Dortmund (ganztägig) - TREFF um 7:40 Uhr am Haupteingang unserer Schule!




Leichtathletik-Nachwuchs bestreitet das Westfalenfinale


Nachdem sich die Mädchen und Jungen des Leichtathletikteams der WK IV bereits vor den Sommerferien gegen die Konkurrenz aus dem Kreis Steinfurt durchgesetzt hatten und erneut den Kreismeistertitel verteidigen konnten, stand nun das Westfalenfinale an. Aufgrund des unbeständigen Wetters hatte die Wettkampfleitung kurzfristig beschlossen, den Wettbewerb nicht wie geplant im Stadion „Rote Erde“ in Dortmund auszutragen, sondern in die Halle des Grohe-Forums Hemer zu verlegen.
Aufgrund des begrenzten Platzes in der Sporthalle musste das Werfen leider entfallen. Die übrigen Disziplinen konnten aber in abgewandelter Ausführung in der Halle angeboten werden. So wurde zum Beispiel statt des Weitsprungs ein Standweitsprungwettbewerb durchgeführt und anstelle des Hochsprungs ein Staffellauf mit mehrmaliger Überquerung von Turnbänken.
Die jungen Sportlerinnen und Sportler zeigten sich flexibel und konnten teilweise sehr gute Leistungen präsentieren. Jedoch konnte sich das von Stützpunkttrainerin Jutta Frommeyer und Sportlehrer Karsten Sackarendt betreute Team gegen die überaus starke Konkurrenz nicht immer durchsetzen und belegte am Ende des Wettkampftages den elften Platz unter den 15 Kreissiegern. Den ersten Platz belegte das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium aus Bünde.




Staffelläufer holen den Titel wieder ans Kepler

Nach einjähriger Unterbrechung darf sich das Kepler-Staffelteam wieder Sieger der Sporttalentiade nennen. Einzig in 2016 mussten sich die erfolgreichen Sprinter der Gesamtschule geschlagen geben, konnten nun aber den Titel zurückgewinnen.
In 1:51 Minuten absolvierten die acht von Sportlehrer Karsten Sackarendt betreuten Schülerinnen und Schüler der Staffel I die 800m lange Sprintstrecke und setzten sich damit gegen die Gesamtschule und das Goethe-Gymnasium mit einem soliden Vorsprung von zwei Sekunden durch. Bei bestem Wetter durften sich die Gewinner des vom Talentstützpunkt Ibbenbüren und den Stadtwerken Tecklenburger Land organisierten Wettkampfes gemeinsam mit dem Sieger der Grundschulen, der Michaelschule, über ihren Erfolg freuen.
Auch die Nachwuchsstaffel des Keplers zeigte sich in guter Form und landete nach einem guten Lauf mit teils schon sehr guten Wechseln auf dem fünften Platz.




WK III - Team steigert Topleistung im Landesfinale erneut



Die Gesamtschule Ibbenbüren und das Johannes-Kepler-Gymnasium Ibbenbüren haben sich im Landesfinale der Schulen in der Leichathletik der Wettkampfklasse III männlich glänzend verkauft. Alleine der Sprung unter die sechs besten Leichtathletik-Schulen des Landes war schon ein herausragender Erfolg, am Dienstag überzeugten beide Ibbenbürener Schulen in Rheine mit zahlreichen Bestleistungen und tollen Resultaten. Am Ende sicherte sich die Gesamtschule mit 7.386 Punkten die Bronzemedaille, das Kepler-Gymnasium steigerte ebenfalls seine Leistung aus den Kreismeisterschaften deutlich und holte sich mit 7.197 Zählern Rang Fünf. Völlig verdienter Sieger wurde am Ende der Top-Favorit, das Bessel-Gymnasium Minden, das sich mit 7.707 Zählern zudem das Ticket für das Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin sicherte. „Beide Schulen haben sich wirklich super präsentiert“, lobte Kepler-Sportlehrer Karsten Sackarendt sowohl den Drittplatzierten, als auch die eigene Mannschaft. Unter zahlreichen Kaderathleten des Deutschen Leichtathletik-Verbandes und NRW-Spitzenleuten hielten die Ibbenbürener, die als einzige Stadt überhaupt gleich zwei Schulen ins Rennen schickten, überraschend gut mit. Beeindruckend waren unter anderem die 6,01 Meter von Mats Hagel im Weitsprung. Hagel, eigentlich Fußballer des SV Cheruskia Laggenbeck, deklassierte die Konkurrenz mit mehr als einem halben Meter Vorsprung und verpasste nur knapp die Norm für die Deutschen Meisterschaften seiner Alterklasse. Nicht minder stark waren die 35,86 Sekunden über 4x75 Meter der Gesamtschule, die ebenfalls Rang Eins in der Teildisziplin bedeuteten. Starke Leistungen zeigte auch Mohammad Nazari (Gesamtschule), der mit 74,50 Metern im Wurf sowie 11,31 Metern im Kugelstoßen jeweils Rang Zwei im Einzel einfuhr. Einen dritten Platz gab es zudem für Adrian Konnersmann von der Gesamtschule Ibbenbüren mit 5,33 Metern im Weitsprung. Nach einem langen und kräftezehrenden Tag fuhren beide Ibbenbürener Schulmannschaften mit einem Strahlen im Gesicht nach Hause, zumal die Konkurrenz aus zahlreichen Sportschulen und Eliteschulen des Sports zum Teil deutlich hinter sich gelassen wurde.




Leichtathletik-Talente gewinnen die Kreismeisterschaft und ziehen ins Westfalenfinale ein


Das erfolgreiche Team der WK IV

Die Sportlerinnen und Sportler unserer jüngsten Wettkampfklasse (IV) der Leichtathleten zeigten sich bei den diesjährigen Kreismeisterschaften in überzeugender Form. In einem Teilnehmerfeld von neun Gymnasien und Gesamtschulen konnte sich das junge Team durchsetzen und am Ende eines spannenden Wettkampfes den ersten Platz belegen.
Schon in der ersten Disziplin – einer Sprintstaffel – präsentierten sich die Jungen und Mädchen in Bestform, indem sie zwei Sekunden schneller als das zweitplatzierte Team vom KvG-Gymnasium Mettingen finishten. Im anschließenden Hochsprung überzeugten die Schülerinnen und Schüler insgesamt, im Besonderen jedoch Leonard Wellmeyer mit einer erreichten Höhe von 1,40 m im Schersprung. Überragende Leistungen folgten auch beim Zonenweitsprung, wo Leni Otte bis in die letzte Zone flog. Sehr gute Ergebnisse konnten auch im Wurf und Medizinballstoß beobachtet werden, bevor sich das gesamte Team im abschließenden 8-Minuten-Lauf für den Titel bei großer Hitze noch einmal erfolgreich ins Zeug legte.
Mit zwei Rangpunkten Vorsprung landete das Team schließlich auf dem Siegertreppchen vor dem KvG-Gymnasium Mettingen, dem AJG Neuenkirchen und dem Goethe-Gymnasium Ibbenbüren.
Über den Einzug ins Westfalenfinale freuten sich mit den jungen Sportlerinnen und Sportlern die Talentstützpunkttrainerin Jutta Frommeyer und Sportlehrer Karsten Sackarendt. Voraussichtlich erst nach den Sommerferien tritt das Kepler-Team dann für den Kreis Steinfurt erneut an.





Keplerteam landet auf dem Silberrang und darf auf das Landesfinale hoffen




Die Leichtathleten des Kepler-Gymnasium haben nach den vielen Erfolgen aus den vergangenen Jahren auch in diesem Jahr wieder ein herausragendes Ergebnis erzielt. Bei den Kreismeisterschaften der Wettkampfklasse III männlich in Rheine kamen die von den Sportlehrern Karsten Sackarendt und Tobias Mönninghoff sowie von Talent-Stützpunktleiterin Jutta Frommeyer betreuten Kepler-Schüler auf ganz starke 7.043 Punkte. Ein Ergebnis, das in vielen anderen Kreisen Nordrhein-Westfalens zum Sieg gereicht hätte und auf eine Qualifikation für das Landesfinale der Schulen hoffen lässt. In Rheine holten die Kepleraner damit die Silbermedaille, knapp geschlagen von der ebenfalls herausragenden Gesamtschule Ibbenbüren. Reichten im Vorjahr noch 6.433 Punkte für den Titelgewinn, so trieben sich das Kepler-Gymnasium und die Gesamtschule im Laufe des Wettkampfs gegenseitig zu immer neuen Höchstleistungen an und deklassierten am Ende die weitere Konkurrenz. Einzelsiege landeten mit überragenden 5,82 Metern im Weitsprung Mats Hagel sowie im 200m-Schlagballwurf ebenfalls Mats Hagel mit 69 Metern und über 800 Meter in neuer persönlicher Bestleitung Lucius Spilker (2:17 Minuten). Die 4x75 Meter-Staffel belegte in 37,79 Sekunden ebenso Rang zwei wie Elias Korte im Hochsprung (1,56m). Zur erfolgreichen Kepler-Mannschaft gehörten: Mats Hagel, Lucius Spilker, Mahsun Aktürk, Till Spilker, Max Weber, Elias Korte, Marvin Bärtels, Fabio Lehmeier, Jakub Kopaczek, René Ungruhe, Jonathan Meyring, Oliver Meyer. Kim David Ossipov musste leider kurzfristig verletzungsbedingt absagen.




"Kepler-Mädchen holen Bronze beim Landesfinale"

... so schrieb die IVZ am 13. Juli. Lesen Sie unter dem Bild weiter ...


"Die Leichtathletinnen der Wettkampfklasse III des Johannes-Kepler-Gymnasiums Ibbenbüren haben bei den Landesmeisterschaften der Schulen überraschend die Bronzemedaille geholt."

"Mit 6703 Punkten mussten sich die vom Sportlehrer Karsten Sackarendt und Stützpunkttrainerin Jutta Frommeyer betreuten Kepler-Schülerinnen im niederrheinischen Goch nur dem Gymnasium Arnoldinum Burgsteinfurt (6757 Punkte) sowie dem Sieger Gymnasium Wilnsdorf (6955 Punkte) geschlagen geben.
„Ein Erfolg, mit dem wir niemals gerechnet hätten“, war Karsten Sackarendt nach der Medaillenübergabe sichtlich stolz. In vielen Trainingseinheiten hatte sich das Kepler-Team auf die Wettkämpfe vorbereitet. „Die Kooperation zwischen Schule und Verein läuft hervorragende“so Karsten Sackarendt. Alle Athletinnen zeigten Leistungen am oberen Limit. Kim Beckmann fuhr mit herausragenden 52 Metern im Schlagballwurf gar einen Disziplinsieg ein. Auch Ausnahmetalent Samira Attermeyer wusste gegen die in der Regel drei Jahre ältere Konkurrenz zu glänzen. Im Weitsprung wurde sie mit 4,98 Metern Zweite, über 75 Meter in 10,17 Sekunden Dritte. Auch die Staffel überzeugte in der Besetzung Jana Hagedorn, Lucy Bauschulte, Leonie Scholtes und Lisa Marie Schophuis in 40,23 Sekunden. Nur das Norbert-Gymnasium Knecht war schneller. Am Ende eines erfolgreichen Tages hatten die Kepler-Mädchen 39 Zähler Vorsprung auf den Vierten aus Knecht. „Alle waren glücklich und zufrieden“, freute sich Sackarendt über den Erfolg kurz vor Beginn der Sommerferien."




Schulstaffellauf in neuem Gewand - Kepler belegt Rang 2


Im ersten Jahr der „Sporttalendiade“ belegte die erste Staffel unserer Schule den Silberrang und musste sich damit knapp der Gesamtschule geschlagen geben, die die 800m in einer Zeit von 1 min. und 49 sek. zurücklegte. Der dritte Platz ging an das Kardinal-von-Galen-Gymnasium aus Mettingen, die in diesem Jahr erstmals dabei waren.
Auch die jungen Talente der zweiten Staffel zeigten sich in guter Form, konnten sich aber gegen die teilweise drei Jahre ältere Konkurrenz noch nicht behaupten.
Mit den Stadtwerken Tecklenburger Land als neuem Sponsor im Rücken gelang es Jutta Frommeyer und ihrem Team der DJK Arminia Ibbenbüren erneut, einen tollen Wettkampf mit großer Teilnehmerzahl auf die Beine zu stellen.
Neben den weiterführenden Schulen kämpften auch wieder zahlreiche Grundschulen um den Goldrang, den die Ludwig-Schule gewann.




Ein Kreismeistertitel und zwei Silberränge - WK III und WK IV qualifizieren sich für das NRW-Finale

Tolle Erfolge feierten die Leichtathleten des Johannes-Kepler-Gymnasiums Ibbenbüren bei den Kreismeisterschaften der Schulen in Rheine. Sowohl die gemischte Mannschaft der Wettkampfklasse IV als auch das weibliche Team der WK III schafften den Sprung ins Landefinale „Jugend trainiert der Olympia“ für Schulen in Nordrhein-Westfalen.

Die Teams der WK II (männlich) und WK III (weiblich)


Die beiden Teams der WK IV


„Eine Riesen Sache für unsere Schule“, freute sich der betreuende Sportlehrer Karsten Sackarendt, der die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Jutta Frommeyer von der DJK Arminia Ibbenbüren in vielen AG-Einheiten auf den Wettkampf vorbereitet hatte. Die WK III-Mädchen lieferten sich dabei ein packendes Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Gymnasium Arnoldinum aus Burgsteinfurt. Am Ende hatten die Steinfurterinnen mit 6.721 Punkten ganze 49 Zähler Vorsprung auf das Kepler-Gymnasium, dass sich den Silberrang ergatterte. Beide Punktzahlen waren jedoch so hoch, dass es für den Sprung unter die besten sechs Schulen in ganz NRW reichte, die am 5. Juli im niederrheinischen Goch den Landessieger ermitteln, der dann den Weg zum Bundesfinale nach Berlin antritt. „Erstmals überhaupt treten zwei Schulen aus unserem Kreis die Reise zum Landesfinale an“, war Organisatorin Silke Stockmeier vom Sportamt des Kreises Steinfurt begeistert. Dabei feierten die Kepler-Mädchen auch mehrere Einzelsiege. Ausnahmetalent Samira Attermeyer gewann trotz zum Teil drei Jahre älterer Konkurrenz den 800 Meter-Lauf(2:38,13 Minuten) und den Weitsprung (5,09 Meter), Kim Beckmann entschied das Kugelstoßen (9,37m) und den Ballwurf (46,00m) für sich und die 4x100 Meter-Staffel triumphierte in 38,90 Sekunden. Ebenfalls an Dramatik kaum zu überbieten war der Wettkampf der jüngsten Teilnehmer. Hier lieferte sich das Kepler-Gymnasium einen engen Zweikampf mit dem Arnold-Janssen-Gymnasium aus Neuenkirchen. Im Wurf, Ausdauerlauf und der Staffel teilten sich beide Mannschaften Rang Eins, den Hoch- und Weitsprung entschied das Kepler für sich, das Medizinball-Stoßen das Arnold-Janssen Gymnasium. In der Endabrechnung kam das Kepler-Gymnasium auf acht Rangpunkte, Neuenkirchen auf Neun. „So knapp war es noch nie“, sagte Stockmeier bei der abschließenden Siegerehrung, der Jubel im Kepler-Lager war riesengroß. Einen weiteren Podestplatz erreichten die Jungen der Wettkampfklasse II, die hinter der Gesamtschule Nordwalde landeten.
von Tobias Mönninghoff




Leichtathletik-Nachwuchstalente zeigen sich in beachtlicher Form

Die Leichtathleten der WK IV (Jahrgang 2002 und jünger) konnten im ersten Wettkampf des Schuljahres an die tollen Leistungen des letzten Jahres anknüpfen. Nachdem sie sich im Juni den Kreismeistertitel sicherten und somit für das Westfalenfinale qualifizierten, mussten sie sich auch hier keineswegs verstecken. Ausgetragen wurde das gut organisierte Event in diesem Jahr in Bünde, wo die Sportlerinnen und Sportler von insgesamt 20 Schulen einen fairen Wettkampf lieferten. Nach einem durchwachsenen Start beim Wurf (Rang 11) steigerte das Team die Leistung beim Weitsprung erheblich und konnte dort den dritten Rang erzielen. Ebenso gelang es auch beim Hochsprung und bei der Sprintstaffel den Bronzerang zu halten. Nach einem siebten Platz beim Stoß und einer bemerkenswerten Ausdauerleistung beim 8-Minuten-Lauf stand für die gemischte Mannschaft am Ende der fünfte Platz zu Buche. Neuer Westfalenmeister ist die NRW-Sportschule Reismann-Gymnasium Paderborn.

Zum erfolgreichen Kepler-Team gehören: Kim David Ossipov, Elias Korte, Mats Hagel, Marvin Bärtels, Oliver Meyer, Mahsun Aktürk und Samira Attermeyer, Mia Templer, Larissa Schmiedel, Leni Otte, Leonie Scholtes, Pauline Zwick, Anna Epping. Betreut wurden die Athleten von der Stützpunkttrainerin Jutta Frommeyer und unserem Sportlehrer Karsten Sackarendt




Schulstaffelsieger 2015

Das Johannes-Kepler-Gymnasium bei den weiterführenden Schulen und die Johannes-Bosco-Schule bei den Grundschulen heißen die strahlenden Sieger des RWE-Schulstaffellaufs unter der Schirmherrschaft von 800-Meter-Weltmeister und Ex-Weltrekordler Willi Wülbeck, der am Donnerstagabend traditionell in Schierloh ausgetragen wurde.

„Ich bin beeindruckt von Ibbenbüren und den hier gelaufenen Zeiten, bislang die stärksten von allen Standorten in Nordrhein-Westfalen“, lobte Willi Wülbeck die Teilnehmer bei der abschließenden Siegerehrung. Im Lauf der weiterführenden Schulen lieferten sich das Kepler-Gymnasium und das Goethe-Gymnasium auf der ersten Runde der 8x100 Meter-Staffeln eine packende Auseinandersetzung, ehe sich das Kepler nach einem schwachen Wechsel des Goethe entscheidend absetzte. In 1:48:43 Minuten setzte das Kepler-Gymnasium seine beeindruckende Siegesserie beim RWE-Staffellauf fort, in Ibbenbüren gewannen die Kepleraner bislang alle Wettbwerbe. Am Ende fehlten dem Goethe-Gymnasium (1:52:74) gute vier Sekunden zu Rang Eins. Die Bronzemedaille sicherte sich die Gesamtschule Ibbenbüren, der am Ende in 1:53:71 nicht einmal eine Sekunde zu Silber fehlte. „Wirklich tolle Zeiten“, lobte Wülbeck. Begeistert war der Weltmeister von Helsinki 1983 dann auch von den Läufen der Grundschulen, bei der am Ende Zehntelsekunden um Gold und Silber entschieden. Den umjubelten Sieg und damit die Fahrt zum Landesfinale mit dem Kepler-Gymnasium sicherte sich am Ende die Johannes-Bosco-Schule in 2:08:81 hauchdünn vor der Albert-Schweitzer-Schule (2:08:99). Rang Drei belegte die Michaelschule in der ebenfalls ganz starken Zeit von 2:11:02 Minuten. Die Johannes-Bosco-Schule war bei ihrem Sieg drei Sekunden schneller als die bislang schnellste Grundschule in NRW und darf sich genau wie das Kepler-Gymnasium berechtigte Hoffnungen auf eine absolute Top-Platzierung beim Landesfinale in Iserlohn am kommenden Mittwoch machen. Willi Wülbeck jedenfalls glaubt fest an Erfolge der Ibbenbürener Schule und war restlos begeistert von der tollen Resonanz in Schierloh. „Das war Werbung für die Leichtathletik mit den vielen Zuschauer, wirklich eine super Athmosphäre und ein sehr schöner Standort hier.“





WK IV - Team macht das Triple perfekt


Die Leichtathlethen des Kepler-Gymnasiums haben das Triple perfekt gemacht. Nach den Triumphen in den Wettkampfklassen III der Mädchen und WK II der Jungen holte sich gestern auch die gemischte Mannschaft der Wettkampfklasse IV nach tollen Leistungen den Kreismeistertitel.

Bei herrlichen äußeren Bedingungen lieferten sich die zwölf Schülerinnen und Schüler des Kepler von der ersten Disziplin an eine packende Auseinandersetzung mit den Kontrahenten. Bei der Auftaktdisziplin, der Pendelstaffel, musste sich das Kepler in 2:17,81 Minuten nur um Hundertstel Sekunden den beiden siegreichen Teams geschlagen geben und startete somit auf Rang Drei den Wettkampftag. Es folgte die Paradedisziplin, der Hochsprung, in der das Kepler souverän Rang Eins belegte und sich prompt an die Spitze der Gesamtwertung setzte. Diesen Platz verteidigten unsere Schüler in den weiteren Disziplinen dank toller Leistungen. Im Weitsprung und Medizinballstoß belegte das Kepler-Gymnasium jeweils Rang Zwei genau wie im abschließenden 8-Minuten-Lauf. Einzig im Wurf verpassten die von den Sportlehrern Karsten Sackarendt und Tobias Mönninghoff betreuten Kepleraner einen Medaillenrang und wurden Vierte. Alles in allem reichten 14 Rangpunkte für die souveräne Kreismeisterschaft vor dem Arnold-Janssen Gymnasium St. Arnold und dem Emsland-Gymnasium Rheine. Weiter geht es für die erfolgreichen Leichtathleten im September beim Landesfinale in Bünde. „Eine Super Leistung unserer Schüler, bei der wir wieder von der tollen Zusammenarbeit mit Jutta Frommeyer vom Stützpunkt Ibbenbüren profitieren“, freute sich Karsten Sackarendt. Zum erfolgreichen Team gehören: Leonie Scholtes, Samira Attermeier, Anna Epping, Larissa Schmiedel, Pauline Zwick, Mia Templer, Charlotte Meyknecht, Mats Hagel, Kim-David Ossipov, Oliver Meyer, Leon Petö, Marvin Bärtels und Christoph Höring.





Mädchen der WK III qualifizieren sich für das Landesfinale
Die Mädchen der WK III haben sich durch ihre überragenden Leistungen bei den Kreismeisterschaften in Rheine nun auch für das Landesfinale in Iserlohn qualifizieren können. Von den zahlreichen Kreisen NRWs (30 Kreise und 22 kreisfreie Städte) kommen jedes Jahr nur die jeweils besten sechs jeder Altersklasse weiter, daher mussten die Mädels noch zittern. Doch nun ist es sicher: Sie dürfen in NRW auf der nächsten Ebene starten. Weitere Informationen zu den Kreismeisterschaften finden sich im Artikel weiter unten...




Doppelter Sieg für Kepler-Leichathleten

Einen überragenden und teils auch überraschenden Sieg landeten bei den Kreismeisterschaften am 2. Juni beide Teams unserer Schule. Sowohl die Mädchen (WK III), als auch die Jungen (WK II) setzten sich gegen die Konkurrenz aus dem gesamten Kreis Steinfurt im Jahnstadion in Rheine bei Nieselregen und schwierigen Windverhältnissen durch. In einem spannenden Wettkampf präsentierten sich die von den Sportlehrern Tobias Mönninghoff und Karsten Sackarendt, sowie Stützpunkttrainerin Jutta Frommeyer betreuten Athleten in bestechender Form.
Bereits zu Beginn des Wettkampftages setzten sich die Jungen an die Spitze des Teilnehmerfeldes – im Hochsprung und im Sprint zeigten dabei Nikolaus Brömmelkamp, Marc Kaminski, Leon Tölle, Marvin Geers, Jona Breulmann und Luca-Angelo Giarrana Tagesbestleistungen.
Auch beim Weitsprung und Kugelstoßen konnte der erste Platz durch Daniel Lampe, Jona Breulmann und Marvin Geers sowie Robin Wilhelm, Lukas Matzat und Marc Kaminski verteidigt werden. Bei der anschließenden Staffel über 4 x 100 m setzten die Läufer (Daniel Lampe, Marvin Geers, Jona Breulmann, Leon Tölle) sowohl beim Sprinttempo als auch bei den Wechseln Maßstäbe: in nur 47,96 Sekunden überwanden sie die Stadionrunde.
Beim Speerwurf konnte Daniel Lampe seine gute Tagesform untermauern und erzielte eine Weite von 34,81 m. Bei seiner Speerwurf-Premiere machte Nikolaus Brömmelkamp auf in ihm schlummernde Talente aufmerksam und warf nahezu auf Anhieb 33,76 m.
Im abschließenden 800 m – Lauf konnten Jan-Luca Gütt und Robin Wilhelm die tolle Leistung des Teams abrunden und den ersten Platz vor den Verfolgern aus Recke unter Dach und Fach laufen.
Die Mädchen hingegen lieferten sich bis zum Schluss ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Schülerinnen des Arnoldinums aus Burgsteinfurt. Während sie nach dem Weitsprung (Hanah Laske, Lucy-Elaine Bauschulte, Jana Hagedorn) die Nase vorn hatten, konnten die Mädchen aus Burgsteinfurt das Kugelstoßen trotz guter Leistungen von Kim Beckmann, Lisa-Marie Schophuis und Melina Plaumann dominieren. Auch im Sprint (Jana Hagedorn, Lisa-Marie Schophuis, Seher Bölükbas) und im Hochsprung (Lucy-Elaine Bauschulte, Jana Ludewig, Emma Heeke) konnten die Schülerinnen des Arnoldinums sich gegen unsere Athletinnen durchsetzen.
Im Ballwurf jedoch hatten die Kepleranerinnen (Kim Beckmann, Melina Plaumann, Seher Bölükbas) wieder die Nase klar vorn. Das Ergebnis der 4 x 75 m –Staffel hätte knapper nicht ausfallen können: Nur drei Hundertstelsekunden trennten das Arnoldinum (39,92 s) und das Kepler (39,95 s).
So mussten Hannah Laske, Emma Heeke und Mariama Saneh schließlich alles geben beim finalen 800 m –Lauf, um auf dem Treppchen ganz oben stehen zu dürfen. Dies gelang ihnen dank der überragenden Leistungsbereitschaft und der guten Kondition, sodass sie das Arnoldinum und das Goethe-Gymnasium auf die Ränge zwei und drei verweisen konnten.

Leichtathleten meistern das Westfalenfinale erfolgreich

Die Leichtathleten des Teams in der Wettkampfklasse IV bestritten am Dienstag, dem 16. September 2014, das Westfalenfinale im Weserstadion in Minden. Bereits im letzten Schuljahr hatten sie sich dafür in Rheine durch hervorragende Leistungen gegen die weiteren Teams aus dem Kreis Steinfurt durchgesetzt. Auch in Minden konnten die Sportlerinnen und Sportler an ihre guten Leistungen anknüpfen, jedoch nicht auf das Treppchen steigen. In der Gesamtwertung landeten sie auf einem achtbaren siebten Platz von insgesamt vierzehn Kreismeistern. Dabei belegten sie in der Disziplin Pendelstaffel sogar den ersten Platz, mussten sich aber insbesondere beim Werfen und Stoßen mit den unteren Rängen begnügen. Eine gut organisierte Veranstaltung bei bestem Wetter bildete den Abschluss der letzten Wettkampfsaison. Jetzt gehen die Athleten in die langfristige Vorbereitung auf die nächsten Wettkämpfe, indem sie mit teilweise neuen AG-Teilnehmern unter Leitung von Stützpunkttrainerin Jutta Frommeyer und Sportlehrer Karsten Sackarendt wie bisher immer freitags trainieren.

Erneuter Sieg beim RWE-Schulstaffellauf

Die Schülerinnen und Schüler des Kepler-Gymnasiums sind erneut strahlender Sieger des RWE-Staffellaufs für Schulen. Am Donnerstagnachmittag setzten sich die Kepleraner in Schierloh nach einem äußerst spannenden Wettkampf über 8x100m in 1:50,14 Minuten hauchdünn vor dem Goethe-Gymnasium (1:50,62) durch. Damit fahren die von den Sportlehrern Karsten Sackarendt und Tobias Mönninghoff betreuten Kepler-Schüler erneut zum Landesfinale der Schulen "Jugend trainiert für Olympia" am kommenden Dienstag nach Bottrop. Unter der Schirmherrschaft vom Ex-800-Meter Weltmeister und Weltrekordler Willi Wülbeck siegten die Kepleraner trotz einiger kleinerer Probleme beim Wechseln in einer tollen Zeit, die für das NRW-Finale hoffen lässt.





Dezember 2013
Kepler-Leichtathleten kooperieren mit Landes-Leistungsstützpunkt Ibbenbüren




Neu organisiert starten die Leichtathleten in die Vorbereitung für die nächste Wettkampfsaison. Um an die Erfolge in den letzten Jahren anknüpfen und sich noch gezielter vorbereiten zu können, wurde nun eine neue AG an der Schule eingerichtet. Besonders erfreulich: Für eine Kooperation konnte der Leistungsstützpunkt der DJK Arminia Ibbenbüren gewonnen werden. Unter der Leitung der Stützpunkttrainerin Jutta Frommeyer und des Sportlehrers Karsten Sackarendt wollen sich die Schülerinnen und Schüler fit machen für die Wettkämpfe im Rahmen von Jugend trainiert für Olympia und den RWE-Schulstaffellauf, bei dem sie bereits im letzten Jahr landesweit den zweiten Platz belegten. Dabei stehen neben dem Staffellauf weitere vielfältige Disziplinen auf dem Programm: Sowohl klassische Bereiche der Leichtathletik wie Werfen, Sprinten, Weitsprung und Hochsprung als auch komplexe Bewegungsformen wie der Hürdensprint und der Stabhochsprung werden ins Visier genommen. Einmal wöchentlich treffen sich die talentierten Nachwuchssportler aus den Jahrgangsstufen fünf bis sieben zum gemeinsamen Training im Sportzentrum Ost. Gespannt fiebern sie den Wettkämpfen im Frühjahr entgegen.

Verantwortlich für diese Seite ist Herr Sackarendt

© 2003 JKG-CMS 2.0          <<seite::index/projekteundags/leicht/p/index::index>>          printer friendly output
© 2003, 2004 Johannes-Kepler-Gymnasium Ibbenbüren
unterstützt durch das Content-Management-System JustDoIt