Johannes-Kepler-Gymnasium Ibbenbüren              

Brief Wilhelmstraße 210, 49477 Ibbenbüren    Hoerer 05451 / 9280    Klammeraffe mail@kepler-gymnasium.de

Kepler in der Presse

Jahreshauptversammlung

Der Verein „Nepalschulprojekt Lamidanda e.V.“ hatte noch Ende Oktober seine Jahreshauptversammlung in den Räumlichkeiten des Johannes-Kepler-Gymnasiums. Die Vereinssitzung war gekennzeichnet durch die aktuelle Corona-Situation und die damit verbundenen Beschränkungen.

Von Redaktion IVZ
Ibbenbüren · Freitag, 13.11.2020 - 09:46 Uhr

In kleiner Runde berichtete die Vorsitzende Brigitte Bösing rückblickend von den Aktivitäten rund um das Schulprojekt. Dabei standen die Verwendung der Spendengelder im letzten Kalenderjahr in den Partnerschulen in den Dörfern Lamidanda, Milim und Kafaldanda im Vordergrund.

nepal2020

Der Bericht aus Nepal von der Partnerorganisation CCODER zeigte eindrucksvoll, wie die Schülerinnen und Schüler von den Förderungen profitiert haben. Neben der Anschaffung von Unterrichtsmaterialien, Spielgeräten und Rucksäcken für die Schülerschaft, stand die Unterstützung eines Projekts zur Förderung von jungen Mädchen in der Schule in Kafaldanda im Mittelpunkt.

Stadtradeln in Ibbenbüren: Gewinner wurden ermittelt

673 Radler und 154.547 Radkilometer

Ibbenbüren hat sich vom 10. bis 30. September zum vierten Mal an dem internationalen Wettbewerb Stadtradeln des Vereins Klima-Bündnis beteiligt. 673 Radler in 43 Teams haben sich aufs Rad geschwungen, um auf das Thema Radverkehr aufmerksam zu machen, Kohlendioxid zu vermeiden und Radkilometer für die Teams und für Ibbenbüren zu sammeln. Nun wurden die Gewinner ermittelt.

Von Redaktion IVZ
Ibbenbüren · Dienstag, 17.11.2020 - 09:21 Uhr

Wie die Stadt Ibbenbüren mitteilt, wurden 154.547 Kilometer in den Teams zurückgelegt und rund 23 Tonnen CO2 eingespart. Mit dieser Kilometerleistung liegt Ibbenbüren auf Platz zwei der siebzehn teilnehmenden Kommunen aus dem Kreis Steinfurt. Auf NRW-Ebene hat Ibbenbüren in der Kategorie 50.000 bis 99.000 Einwohner den Platz zehn erreicht. Veranstaltet wurde Stadtradeln in Ibbenbüren auch in diesem Jahr von der Stadt Ibbenbüren und der Stadtmarketing GmbH in Kooperation mit dem Stadtsportverband und dem ADFC sowie mit Unterstützung der Kreissparkasse Steinfurt.

In diesem Jahr wurden Geldpreise in Höhe von 350 Euro, 250 Euro und 150 Euro an die drei Schulklassenteams mit den meisten Radkilometern pro Teammitglied vergeben. Der dritte Platz für 194,73 Radkilometer pro Person ging an das Team Kepler 9D mit dem stellvertretenden Teamkapitän David Schrameyer. Platz zwei für eine Leistung von 210,2 Radkilometern pro Kopf hat das Team 7A Roncalli-Gang mit der Teamkapitänin Ramona Wysada erreicht. Über den ersten Platz für 211 Radkilometer pro Teammitglied konnte sich das Team 7Cool Kepler mit der Teamkapitänin Patricia Kemmer freuen.

stadtradeln 7c

 

stadtradeln 9d

IMG 1061

Ein kleines großes Stück Ibbenbürener Schulgeschichte wird zeitnah verschwinden: Das endgültige Ende der alten Sporthalle des Ibbenbürener Kepler-Gymnasiums naht. „Die Halle ist nicht mehr in Betrieb und wird aktuell ausgeräumt. Dann erfolgt eine Schadstoffsanierung. Im Anschluss hieran geschieht der Abbruch“, sagt André Hagel, Pressesprecher der Stadt. Das soll bis Anfang kommenden Jahres erfolgen.

Quelle: IVZ vom 15.10.2020

Senioren melden sich im Begegnungszentrum


Schüler des Johannes-Kepler-Gymnasiums stehen in den Startlöchern, bereit für den Neustart der Taschengeldbörse. Einige Aufträge sind bereits bei ihnen reingeflattert – doch es dürfen noch viel mehr werden.
Von Linda Braunschweig
Ibbenbüren

taschengeldbörse2020


100 Aufträge von rund 20 Senioren: Die Taschengeldbörse von Begegnungszentrum und Johannes-Kepler-Gymnasium war im vergangenen Jahr gut gestartet. Doch bremste die Coronakrise das Projekt im Frühling komplett aus. Jetzt folgt der Neustart. Zehn Schüler des Johannes-Kepler-Gymnasiums stehen bereit, um Senioren bei kleineren Arbeiten zu helfen.

Schöner Schulstart für Kepler-Schüler

Heute, 26. Aug. 2020 - 12:33 Uhr
von Linda Braunschweig

Jutebeutel statt Schultüte: Der Kinder- und Jugendrat macht den Schulwechslern zurzeit eine Freude mit bunt gefüllten Geschenkbeuteln. Diesmal war „das Kepler“ dran.

jugendrat schultuete

Mit einer Überraschung im Gepäck besuchten Kim Marie Hohnhorst, Katharina Lublinski und Kathrin Oelgeklaus vom offenen Kinder- und Jugendrat Ibbenbüren jetzt die Fünftklässler des Johannes-Kepler-Gymnasiums. 86 gefüllte Stoffbeutel mit der Aufschrift „Jugendrat“ verteilten die drei, die bei dieser Gelegenheit den Jugendrat kurz vorstellten.

Würdige Feier in der Sporthalle

Freitag, 26. Jun. 2020 - 17:03 Uhr
von Linda Braunschweig

Es war auf jeden Fall eine denkwürdige Feier, die die 138 Abiturienten des Johannes-Kepler-Gymnasiums und ihre Lehrer am Freitag erlebten: In der Sporthalle mit ganz viel Abstand und ohne ihre Eltern nahm die Abiturientia 2020 ihre Zeugnisse entgegen.

Titelbild

Wie Nepal mit der Corona-Krise umgeht

Dienstag, 07. Apr. 2020 - 16:37 Uhr
von Ibbenbürener Volkszeitung (Redaktion)

Der Nepalschulverein des Johannes-Kepler-Gymnasiums sorgt sich um seine Partner.

Nepal2020

Die Vorsitzende des Nepal-Schulprojektes Lamidanda e.V., Brigitte Bösing, schreibt: „Diese Krise ist für uns alle gerade eine große Herausforderung. Die Situation in Deutschland, Europa und weltweit ändert sich täglich. Die Schulgemeinschaft des Johannes-Kepler-Gymnasiums interessiert sich in dieser Zeit natürlich auch besonders für die Situation in Nepal. Mit diesem Land an der Grenze zu China, speziell mit einer Region in den Ausläufern des Himalaya, verbindet das Ibbenbürener Gymnasium eine langjährige Partnerschaft. Viele Menschen in der Region um das Dorf Lamidanda sind der Schule freundschaftlich verbunden. Vor allem die Mitglieder und Freunde des Nepalschulvereins Lamidanda e.V. sind zur Zeit in großer Sorge. Das liegt vor allem daran, dass unabhängige Informationen über die aktuelle Lage in Nepal nur schwer zu bekommen sind.

Begeisterung der Schüler

02. März. 2020
von Linda Braunschweig

Uwe Berkemer ist der künsterlische Leiter des 1. Ibbenbürener Opernfestivals vom vergangenen Wochenende. Einen Tag nach der letzten von drei Aufführungen blickt er darauf zurück. „Großartig“, lobt IVZ-Redakteurin Linda Braunschweig in ihrem Kommentar.

Titelbild

Hinter den Kulissen der Zauberflöte

Sonntag, 01. Mrz. 2020 - 06:00 Uhr
von Linda Braunschweig

smo 2020 prem

Der Schlussakkord ist gerade gespielt, da ruft jemand im Publikum laut „bravo“. Es ist der Beginn eines fünfminütigen Beifalls und gleichzeitig das Ende der Premiere der Zauberflöte. Drei Stunden haben die Akteure vor und hinter der Bühne konzentriert gearbeitet. Jetzt ruft Uwe Berkemer: „Alle nochmal raus.“ Und die Schüler genießen für diesen Abend ein letztes Mal den Applaus. Dann drängen sich alle durch den engen Flur in den Katakomben des Bürgerhauses. Jubel klingt aus dem Raum, an dem „Kostüm und Maske“ steht.

Zum Seitenanfang
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.