Johannes-Kepler-Gymnasium Ibbenbüren              

Brief Wilhelmstraße 210, 49477 Ibbenbüren    Hoerer 05451 / 9280    Klammeraffe mail@kepler-gymnasium.de

Kepler in der Presse

Projekt des Kepler-Gymnasiums

-mee- IBBENBÜREN. Am Mittwochabend präsentierten – wieder einmal – Schüler des Ibbenbürener Kepler-Gymnasiums im Umweltausschuss ihren Projekt-Bericht zum Zustand des Aasees.

Die Ergebnisse dieses Berichtes waren – wieder einmal – wenig schmeichelhaft. Die Pflanzenwelt am und im Aasee sei nur schlecht ausgeprägt. Es gebe auch viele nicht-typische Pflanzen dort. Beim Planktonnachweis zeigten die Schüler auf, dass der See über wenig Sauerstoff verfüge, und dass die Gefahr bestehe, dass der See irgendwann kippe. Auch das hohe Niveau von Zuckmückenlarven im See weise auf ein stark verunreinigtes Gewässer hin. Chemisch betrachtet sei der See kritisch belastet, er sei überdüngt. Biologisch betrachtet sei der See weitgehend naturfern.

Von der Politik gab es viel Lob für die Arbeit der Schüler, die ihr Projekt auch sehr professionell präsentierten. Friedhelm Hundertmark (SPD) meinte, er müsse dennoch ein bisschen „Essig in den Wein“ schütten. Das allerdings nicht als Kritik an den Schülern – ganz im Gegenteil, die bekamen auch von ihm ein dickes Lob. Viel mehr kritisierte er ausbleibende Konsequenzen der Berichte über den Zustand. Es passiere nichts, so Hundertmark. Der ganz große Widerspruch im Ausschuss blieb da aus.

IVZ vom 27.09.2019

Jugendliche aus Palästina erzählen von ihrem Alltag

Donnerstag, 26. Sep. 2019
von Brigitte Striehn

Kurz bevor die Reise der sechs Jugendlichen und ihrer Begleiter von der „Nablus Circus School“ weiterging, gab es im Johannes-Kepler-Gymnasium Gelegenheit zu einem Gespräch mit ihnen über ihr Leben und ihre Zukunftsträume.

kikuka2

Die Lehrerin Margret Hövermann-Mittelhaus begrüßte die Teilnehmer des Treffens. Am Morgen hatten sie im Leistungskurs Sozialwissenschaften bei Christoph Hagel-Grüner bereits mit Schülern diskutiert. Marwan Akkila und Alaa Akar übersetzten die Gespräche. Dabei sei deutlich geworden, dass es in Palästina notwendig sei, sich politisch zu betätigen, erklärte der stellvertretende Schulleiter. Er dankte der Gruppe für ihren mitreißenden Auftritt am Dienstag.

„Nablus Circus School“ gastiert im Kepler-Gymnasium

Mittwoch, 25. Sep. 2019
von Brigitte Striehn

Zum 15. Mal gastierte die KinderKulturKarawane im Johannes-Kepler-Gymnasium. Jonglage, Parterre-Akrobatik, Clownerien, Gesang und Tanzelemente der „Nablus Circus School“ waren eingebettet in eine witzige Erzählung fast ohne Worte.

 

kikuka1

IBBENBÜREN. In der Pausenhalle des Johannes-Kepler-Gymnasiums flogen am Dienstagabend Bälle und Keulen durch die Luft, junge Akrobaten wirbelten über den Bühnenboden. Ein strenger Lehrer wies Jugendliche augenzwinkernd in ihre Schranken, wenn sie übermütig wurden oder gar zu spät zum Unterricht erschienen. Dass er selbst Akrobatik bestens beherrscht, zeigte er in einer perfekt vorgetragenen Diabolo-Jonglage mit hohen Würfen und schwierigen Drehungen. Seine Schüler standen ihm in nichts nach und bald fühlte sich das Publikum in ein Zirkuszelt versetzt. Während die jungen Männer mit kühnen Sprüngen und Hebefiguren glänzten, gaben die Mädchen mit Salto, Brücke und Flic-Flac Einblick in die Bodenakrobatik. Tala Youns, (17), Azza Tawashi (16), Mosab Shami (23), Wajdi Khaled (18), Noor Samaro (19) und Noor Jaddallah (18) fanden sich auch in Menschenpyramiden zusammen. Dafür sind Mut und Körperbeherrschung nötig – vor allem wenn ein Tisch als Unterlage dient. Keplerschüler konnten sich in Workshops davon überzeugen.

Chor- und Orchesterkonzert

Dienstag, 24. Sep. 2019 - 15:12 Uhr
von Ibbenbürener Volkszeitung (Redaktion)

Der Schul- und Juniorchor des Johannes-Kepler-Gymnasiums Ibbenbüren freut sich auf ein besonderes Chor- und Orchesterkonzert, das die Schülerinnen und Schüler am Feiertag Allerheiligen (1. November) zusammen mit den renommierten professionellen Musikern des Caucasian Chamber Orchestra unter Leitung des Dirigenten Uwe Berkemer bestreiten werden.

chor

Werke von Hindemith, Barber und Zemlinsky erklingen

ccc2019

-ru- IBBENBÜREN. Ein besonderes Chor- und Orchesterkonzert wird am Freitag, 1. November (Allerheiligen), um 19.30 Uhr in der Kirche St. Mauritius in Ibbenbüren zu hören sein. Die Akteure sind das Schul- und Juniororchester des Johannes-Kepler-Gymnasiums Ibbenbüren, Teilnehmer des Kammerchores der Städtischen Musikschule Ibbenbüren unter Leitung von Eva Bachmann, Bela Berkemer-Makharadze (Violine) und das Caucasian Chamber Orchestra unter Leitung des Dirigenten Uwe Berkemer.

Architekt stellte im Schulausschuss den Entwurf für die Erweiterung des Kepler-Gymnasiums vor

Freitag, 20. Sep. 2019 - 17:22 Uhr
von Cornelia Ruholl

skizze kepler erweiterung

Während im Rahmen der Machbarkeitsstudie noch überlegt wurde, den Erweiterungsbau in Nord-Süd-Ausrichtung zu planen, wird er nun in West-Ost-Ausrichtung realisiert. Man habe eine Form gesucht, für die möglichst wenige der Bäume auf dem Schulgelände weichen müssen. So soll nun der Gebäude-Schenkel entlang der Wilhelmstraße verlängert werden.

Die Architektursprache solle Schülern die Möglichkeit bieten, sich mit dem Gebäude zu identifizieren. Daher entschieden sich die Planer, ausgehend vom ersten Keplerschen Gesetz (es beschreibt die Bahnen, auf denen sich Planeten um die Sonne bewegen) für eine abgerundete Form. Diese findet sich am Ende des Anbaus im Erdgeschoss, wo sich Küche und Mensa samt Nebenräumen befinden werden. Links und rechts des dorthin führenden Flures liegen die Toiletten, auch ein behindertengerechtes WC, und Technikbereiche. Zum Schulhof hin entsteht ein überdachter Freibereich. Für die Erschließung entsteht mittig des Neubaus ein Treppenhaus.

KinderKulturKarawane bietet Zirkus-Spektakel

Dienstag, 17. Sep. 2019
von Ibbenbürener Volkszeitung (Redaktion)

Wie jedes Jahr macht die KinderKulturKarawane auch in diesem Jahr Halt am Johannes-Kepler-Gymnasium. Die jungen Artisten der „Nablus Circus School“ zeigen ein turbulentes Zirkus–Spektakel.

kikuka 2019

Gesamtkosten werden jetzt auf fast 8.700.000 Euro geschätzt

Donnerstag, 12. Sep. 2019 - 17:27 Uhr
von Cornelia Ruholl

Die vom Rat bereits im August 2017 beschlossene Erweiterung des Johannes-Kepler-Gymnasiums wird teurer werden. In der Verwaltungsvorlage für die Sitzung des Schulausschusses am kommenden Mittwoch, 18. September, wird erläutert, dass die Vorplanung für die Maßnahme im Juli abgeschlossen wurde. Statt rund 7.300.000 Euro geht die Schätzung der Kosten jetzt von fast 8.700.000 Euro aus.

gebäude jkg

Der vorliegende Vorentwurf sieht die Errichtung eines gestaffelten, ein- bis dreigeschossigen Gebäudes vor, das sich nach Osten an das vorhandene Gebäude anschließt und in den vorhandenen Geländeversprung eingebettet werden soll. Im Erdgeschoss sind Mensa mit Küche und Nebenräumen sowie Schüler-WCs und Technikräume vorgesehen.

Generationswechsel im Nepalschulverein Lamidanda

Dienstag, 10. Sep. 2019 - 17:20 Uhr
von Ibbenbürener Volkszeitung (Redaktion)

In seiner Jahreshauptversammlung am vergangenen Donnerstag hat sich der Nepalschulverein Lamidanda e.V. in den Räumlichkeiten des Johannes-Kepler-Gymnasiums auf die Zukunft eingestellt. Als neue Vereinsvorsitzende wurde Brigitte Bösing, Lehrerin am Johannes-Kepler-Gymnasium, gewählt.

nepal vorstand 2019

Als ehemalige Schriftführerin hat sie die Rolle mit der bisherigen Vorstandsvorsitzenden und Mitbegründerin des Vereins, Franziska Wirtz-Königshausen, getauscht.

Mit Christoph Böwer als Kassenwart und Peter Roeßink als Kassenprüfer, ebenfalls beide Lehrer am Johannes-Kepler-Gymnasium, sei der Wechsel zur nächsten Generation seit der Gründung weitgehend vollzogen, teilt der Verein mit. Mit einem deutlich verjüngten Vorstand gehe es nun in die nächste Entwicklungsphase des Schulprojektes.

Zum Seitenanfang
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.
Datenschutzerklärung Ich bin einverstanden