Johannes-Kepler-Gymnasium Ibbenbüren              

Brief Wilhelmstraße 210, 49477 Ibbenbüren    Hoerer 05451 / 9280    Klammeraffe mail@kepler-gymnasium.de

Mathematik100x100Mathematik

Leitsatz 3 unseres Schulprogramms: Unterricht

"Wir vermitteln in unserem Unterricht methodische und fachliche Kompetenzen zur persönlichen Qualifizierung der Schülerinnen und Schüler."

 

Mit unserem modularen Parallelkonzept, das vorlesungsähnliche Unterrichtsformen, regulären Kursunterricht und weitere Förder- und Vertiefungsangebote umfasst, vermitteln wir neben mathematischen Inhalten Methoden und Arbeitstechniken zu eigenverantwortlichem, kooperativem und sachgerechtem Lernen und stärken damit die Urteils- und Handlungsfähigkeit unserer Schülerinnen und Schüler.

 

Hintergrund:

  • TIMMS & PISA
  • heterogene Voraussetzungen zu Beginn der Oberstufe
  • Zentralabitur
  • Basiswissen Mathematik
  • individuelle Förderung
  • eigenverantwortliches Arbeiten
  • Klagen der Unis und Unternehmen
  • Methoden-, Medien- und Werkzeugkometenz

 

 

Ziele:

  • standardisierte Voraussetzungen der SuS für die Qualifikationsphase
  • kein Unterrichtsausfall
  • kursübergreifende Zusammenarbeit und Hilfe
  • Methodenvielfalt

  • Angebot erweiterter fachübergreifender Inhalte
  • Selbstständigkeit der SuS:
    • selbstständiges Aneignen neuer Inhalte
    • Vermitteln eigener Kenntnisse
    • eigenverantwortliches Arbeiten
  • einheitliche Beurteilung durch parallele Klausuren und mögliche Langzeitaufgaben
  • Arbeitsersparnis und Arbeitszufriedenheit
  • Vorbereitung auf das Studium durch vergleichbare Arbeitsformen:
 Plenum, Kursunterricht und Beratungsstunden

 

Die Bausteine

 

BausteinLeistungsbewertung BausteinMediennutzung
BausteinBeratung BausteinFoerder undVertiefungsangebote
BausteinKursunterricht BausteinPlenum
BausteinTeamarbeitgross

 

 

 

BausteinTeamarbeitklein

 Vorbereitung und Durchführung im Lehrerteam 

  • Planen der Kursstunden bzw. des Plenums
  • Erstellen/Auswählen der Arbeitsaufträge/Aufgaben, Kopieren des Materials für alle Klassen/Kurse, Dokumentation auf der Homepage
  • Erstellen eines Informationsblattes zur Methodik und zeitlichen Planung
  • erweiterte Möglichkeiten durch Planung im Team
  • Rückmeldung nach Abschluss eines Themenblocks durch ganze Jahrgangsstufe und Kollegen

 


 

 

BausteinKursunterricht

  • einheitliche Vorgaben für alle Kurse durch zwei vorbereitende Kollegen
  • Methodenvorschläge für die Kollegen
  • Einzelarbeit, Partnerarbeit, Gruppenarbeit, Freiarbeit
  • Stationenlernen, Gruppenpuzzle, internetgestütztes Selbstlernmaterial
  • binnendifferenzierende Aufgabenstellungen
  • zur Transparenz des Unterrichtsverlaufs und seiner Ziele werden alle Präsentationen, Arbeitsmaterialien und Hausaufgaben auf der Homepage dokumentiert.

 

 

 

 

 

BausteinPlenum

  • Angabe der verbindlichen Inhalte
  • das Plenum dient als Taktgeber.
  • Dokumentation auf der Schulhomepage

Inhalte:

  • Vortrag, Experiment, Beispielaufgaben
  • Vorstellung von Arbeitsergebnissen
  • Zusammenfassung, drei Kernfragen am Ende

 

 

 

 

 

BausteinFoerder undVertiefungsangebote

 

 

 

 

 

BausteinBeratung

  • an jedem Schultag besteht Beratungsangebot
  • individuelle Beratung und Unterstützung der SuS
  • bewertungsfreie Interaktion
  • Bereitstellen eines organistatorischen Rahmens für selbstständiges Arbeiten und Lernen allein, in Teams oder mit Unterstützung der Lehrkräfte

 

 

 

 

 

BausteinLeistungsbewertung

  • sonstige Mitarbeit: z.B.
    • Beiträge zum Unterrichtsgespräch
    • Vortragen eines Gruppenarbeitsergebnisses
    • Anfertigen eines Lernplakats
    • Anfertigen einer Musterlösung
  • Langzeitaufgaben
  • kursübergreifende Klausuren, Korrektur in Teams

 

 

 

 

BausteinMediennutzung

  • Taschenrechner: TI-Nspire CX
  • Computerprogramme:
    • GeoGebra
    • Tabellenkalkulation
    • PowerPoint
  • Internet:
    • Homepage: öffentlicher Bereich - Dokumentation und Nachbereitung von Unterricht
  • Angebote von Selbstlernmaterial

 

 

 

Vertiefungskurse

  • Ziel: eigenverantwortliches Aufarbeiten von Defiziten in einer zusätzlichen Stunde
  • Methodik: z.B. mit net-mathebuch.de
    • Diagnosetests zur Selbsteinschätzung
    • Material zur individuellen Aufarbeitung
    • abschließender Selbsttest
  • Zuordnung:
    • EP: eigene Wahl am Ende der Jahrgangsstufe 9, nach Verfügbarkeit
    • Q1/Q2: ggfs. Zuweisung durch Fachlehrerinnen und Fachlehrer im Sinne der Förderverpflichtung seitens der Schule

 

 

 

HeReIn-Konzept

 

  • Ziel: Erleichterung des Übergangs von der Haupt- und Realschule in die gymnasiale Oberstufe
  • Methodik:
    • zweiwöchiger Intensivkurs mit Selbstlernmaterial zur Wiederholung linearer Funktionen mit und ohne GTR
    • eine zusätzliche Unterrichtsstunde im gesamten Schuljahr
  • Das Material wird den Schülerinnen und Schülern der gesamten Jahrgangsstufe zur Verfügung gestellt

 

 

 

organisatorische Rahmenbedingungen 

  • Stundenplan:
    Stufe EP: mindestens eine Stunde parallel; eine Ergänzungsstunde für die ehemaligen Haupt- und Realschüler
    Stufen Q1/Q2: je 2-3 Kurse parallel
  • Stundenpläne
    so geplant, dass Vertretungsunterricht problemlos stattfinden kann, da die vertretenden Lererinnen und Lehrer in der Jahrgangsstufe unterrichten und dadurch auf den Unterricht bereits vorbereitet sind
  • Klausurplanung:
    alle Klausuren je Jahrgang zeitgleich

 

 

Zurück zur Startseite Mathematik

 

 

Verantwortlich für die Inhalte dieser Seite: Max Schubert, Söhnke Gorenflo und Nicolai Schröer

Zum Seitenanfang
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.